Auditierung von Werte-Management

Sie haben bereits ein Werte-Management-System eingeführt? Kompliment. Dann wissen Sie auch schon, dass der gesamte Wert einer Organisation davon abhängt, dass sie eigene Werte lebt. Heute mehr denn je. Funktioniert Ihr Werte-Management-System denn auch?
Das kläre ich gern für Sie. Wir machen für Ihr Werte-Management eine kritische Standortbestimmung. Damit Sie etwas in der Hand haben, womit Sie nach außen die Seriosität und Nachhaltigkeit Ihrer Unternehmensführung zeigen können.
Der Weg dorthin: ein Audit für Ihr Werte-Management-System. Sprechen Sie mich an. Wir gehen zusammen die wesentlichen Fragen durch: Wann und wie haben Sie die Bausteine eingeführt? An welchen Vorgaben oder Standards haben Sie sich orientiert? Wem soll die Auditierung wesentlich dienen? Planen Sie auch eine Zertifizierung – und wenn ja, für wen? Mit den Antworten auf diese Fragen haben wir die Basis geschaffen: Wir können daraus einen Ablaufplan entwickeln und starten.
Auf Wunsch können wir die Auditierung am Standard „WerteManagementSystemZfW“ des Zentrums für Wirtschaftsethik (ZfW) orientieren.

Wem nutzt eine Auditierung?

Als Organisation oder Firma bringt Ihnen eine Auditierung etwas, wenn Sie

  • eine kritische Außensicht auf Ihr Werte-Management-System wünschen, als Standortbestimmung oder weil Sie Ihr Werte-Management weiterentwickeln und aktualisieren wollen;
  • nach außen zeigen wollen, dass Ihre Organisation oder Ihr Unternehmen grundlegende Prinzipien und Bausteine für Nachhaltigkeit in der Unternehmensführung umgesetzt und mit Leben gefüllt hat;
  • eine Auditierung als Schritt für ein Zertifizierungsverfahren brauchen.

Wie läuft ein Audit ab?

1. Standortbestimmung

In der ersten Phase verschaffe ich mir einen Überblick über die Einführung Ihres Werte-Management-Systems. Wir klären, an welchen Vorgaben und Standards Sie Ihr System orientiert haben. Und wir gleichen ab, ob dies den Mindestanforderungen für eine Auditierung erfüllt, beispielsweise nach dem Standard „WerteManagementSystemZfW.

Wir klären, welche Schwerpunkte die Auditierung bei Ihnen haben soll. Außerdem gibt es einen schriftlichen Bericht. Diese Standortbestimmung dauert meist einen oder eineinhalb Tage.
Wir können die Standortbestimmung auch als einzelnen Baustein vereinbaren.


2. Prüfung der Bausteine

In der zweiten Phase prüfen wir die Werte-Management-Bausteine, einen nach dem anderen. Dabei arbeiten wir mit einem Evaluierungsbogen. Außerdem sichte ich Unterlagen und Dokumente des Unternehmens. Diese Analyse zeigt uns, wie sich das Werte-Management-System in der Praxis darstellt.


3. Interviews

Ist Ihr Werte-Management-System wirklich in der Praxis angekommen, in den alltäglichen Abläufen Ihres Unternehmens? Wie wird es mit Leben gefüllt? Um das herauszufinden, führe ich Interviews mit Ihnen und auch anderen Verantwortlichen und Führungskräften.
Dieser Teil der Prüfung kann unterschiedlich intensiv und lange sein: je nachdem, welcher Standard zugrunde gelegt wird und in welchen Feldern die Schwerpunkte liegen. Auch die Größe und die Komplexität Ihres Unternehmens wirken sich aus.

Aufbauend auf das Audit: Die Zertifizierung

Auditierungen können die Grundlage für eine Zertifizierung sein. Eine Zertifizierung des Werte-Management-Systems ist möglich – wir nutzen dafür den Standard „WerteManagementSystemZfW des Zentrums für Wirtschaftsethik (ZfW), dem Forschungsinstitut des Deutschen Netzwerk Wirtschaftsethik (DNWE). Sprechen Sie mich an.

Menü